Zusatzlösung: eArztbrief

KBV-zertifizierter eArztbrief nach E-Health-Gesetz

Tauschen Sie eArztbriefe nach E-Health-Gesetz mit Ihren Kollegen aus und profitieren Sie von der Förderung Ihrer KV.

Im 3. Quartal ist für die Praxissoftwarelösungen x.isynet, x.comfort und x.concept in unserer Zusatzlösung x.comcenter der KBV-zertifizierte eArztbrief verfügbar und somit auch förderungsfähig nach dem E-Health-Gesetz.

x.comcenter in x.concept
  • Der eArztbrief enthält Patienteninformationen wie Name, Geburtsdatum und Adresse.

  • Sämtliche medizinische Daten des Patienten können in den eArztbrief eingetragen werden.

  • Der eArztbrief bietet eine schnelle und sichere Übermittlung qualitativ aussagekräftiger Informationen bis hin zu bewegten Bildsequenzen.

  • Ihr System erkennt den betroffenen Patienten des empfangenen Briefes und ermöglicht die komfortable Weiterverarbeitung sowie die direkte Übernahme des Briefes in das Krankenblatt des Patienten.

  • Ihre Praxissoftware unterstützt Sie zusätzlich bei der Abrechnung versandter und empfangener Briefe.

Der eArztbrief bietet Ihnen viele Vorteile:

  • keine Medienbrüche und eine höhere Geschwindigkeit als der herkömmliche Arztbrief auf Papier bieten kann,

  • Anlagen können direkt an den eArztbrief angehängt werden (z. B. Röntgenbilder, weitere Befunde),

  • höchste Qualität und Vollständigkeit – während Faxe teils schlecht lesbar sind oder nur bruchstückhaft ankommen,

  • hohe Sicherheit während Faxe und E-Mails haftungs- und datenschutzrechtlich kritisch sind,

  • erhöhte Wirtschaftlichkeit dank Zeitersparnis bei Brieferstellung und Informationsaustausch, dazu weniger Verbrauch von Toner und Papier,

  • verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit mit Ihren Arztkollegen durch den nahtlosen Austausch von Informationen unabhängig von der eingesetzten Praxissoftware,

  • revisionssichere Archivierung durch lesbares PDF/A-Format und qualifizierte elektronische Signatur,

  • zukunftssicher auch im Rahmen der Telematikinfrastruktur (TI) durch die geplante Weiterführung des Dienstes KV-Connect. (Informieren Sie sich zu KV-Connect bei der KV Telematik).

Um den KBV-zertifizierten eArztbrief nach E-Health-Gesetz nutzen zu können, brauchen Sie eine Reihe von Komponenten, die wir Ihnen hier auf unserer Seite vorstellen. Für weitere Informationen und Fragen steht Ihnen Ihr regionaler Servicepartner mit Rat und Tat zur Seite.

KV-SafeNet-Anschluss
Den notwendigen KV-SafeNet-Anschluss können Sie hier bestellen.

KV-Connect
Die erforderliche Registrierung für KV-Connect bei Ihrer KV ist hier möglich.

Kommunikationssuite x.comcenter
Lassen Sie sich die Kommunikationssuite x.comcenter direkt in Ihrer KBV-zertifizierten Praxissoftware von medatixx freischalten.

Signaturlösung x.signer
Die qualifizierte elektronische Signatur (QES) stellt die Identität des Absenders zweifelsfrei fest. Weitere Informationen zur integrierten Zusatzlösung für Ihre Praxissoftware finden Sie hier.

Elektronischer Heilberufsausweis (eHBA)
Den eHBA für die qualifizierte elektronische Signatur können Sie hier beantragen.

Kartenterminal für die qualifizierte elektronische Signatur
Zum Einsatz eines Kartenterminals in Ihrer Praxis lassen Sie sich am besten von Ihrem regionalen Servicepartner vor Ort beraten. Er findet unter den vielfältigen Varianten die Lösung, die am besten zu Ihrer Arztpraxis passt.

Förderung laut E-Health-Gesetz

Das am 01.01.2016 in Kraft getretene E-Health-Gesetz sieht folgende Förderung für den Versand und Empfang von elektronischen Arztbriefen vor:

  • Der Versand und Empfang von Arztbriefen wird mit insgesamt 55 Cent gefördert. Die Förderung teilt sich auf Sender und Empfänger auf, wobei der Sender 28 Cent und der Empfänger 27 Cent pro Brief erhält.

  • Die Förderung wird nur gewährt, wenn beim Sender des eArztbriefes der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) für die qualifizierte elektronische Signatur (QES) zum Einsatz kommt. Dazu bieten wir die Zusatzlösung x.signer an.


Besondere Förderung

Einige KVen bieten für den eArztbrief finanzielle Anreize, die weit über die Förderung nach E-Health-Gesetz hinaus gehen. Es lohnt sich auf jeden Fall Ihre persönlichen Fördermöglichkeiten bei Ihrer KV zu erfragen. Manche KVen kurbeln die Digitalisierung im Gesundheitswesen auch durch die monetäre Unterstützung für den Einsatz anderer Komponenten (z. B. KV-Connect oder KV-SafeNet) an.

  • Die KV Bremen bietet für den Versand und Empfang von eArztbriefen via KV-Connect mit jeweils einem Euro pro Brief fast den vierfachen Betrag der gesetzlichen Förderung nach E-Health-Gesetz. Im Unterschied zur bundesweiten Regelung ist die qualifizierte elektronische Signatur (QES) keine Voraussetzung für die Förderung.*

  • Die KV Bremen bietet eine Teilnehmerliste aller Praxen, mit denen Sie eArztbriefe austauschen können.

*Quelle: KV Bremen

  • Die KV Saarland treibt den Versand von eArztbriefen via KV-Connect mit einem Euro und den Empfang mit 50 Cent weit über der Förderung nach E-Health-Gesetz voran.*

  • Die KV Saarland hat die finanzielle Förderung über das Jahr 2017 hinaus bis Juli 2018 verlängert.*

*Quelle: KV Saarland

  • Die KV Sachsen-Anhalt fördert die Nutzung des KV-SafeNet zur sicheren Online-Anbindung im Jahr 2017 mit einmalg 300 Euro je KV-SafeNet-Anschluss. Die Anzahl der pro Jahr geförderten Praxen ist begrenzt. Ob die Förderung im laufenden Jahr noch in Anspruch genommen werden kann, erfahren Sie beim IT-Service der KV Sachsen-Anhalt.*
     
  • Nach erfolgreicher Einrichtung von KV-Connect haben Sie die Möglichkeit eine einmalige Förderung von 100 Euro in Anspruch zu nehmen.*

*Quelle: KV Sachsen-Anhalt