News

22.04.2015

conhIT: Besucherrekord bei medatixx

conhIT 2015 medatixx Nachlese

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz, MdB, informierte sich bei ihrem conhIT-Besuch am medatixx-Stand über die App x.patient. (Foto: Messe Berlin; v.l.n.r.: Matthias Meierhofer, Vorstandsvorsitzender, Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e.V.; Annette Widmann-Mauz, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit; Christian Soethe, Bereichsleitung Marketing & Vertrieb, medatixx)

"Besonders unsere mobilen Lösungen x.patient und x.vianova mobile sowie unsere Vernetzungslösung x.comdoxx haben großes Interesse geweckt", erklärt medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. Um sich die App "x.patient" anzusehen, war die Parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz, MdB, an den medatixx-Stand gekommen.
Die auf der conhIT erstmals vorgestellte App x.patient erlaubt den Datenaustausch zwischen Arzt und Patient. So kann beispielsweise der Arzt den Medikationsplan an die App seines Patienten senden. Der Patient erhält auf Wunsch eine Erinnerung an die Einnahme und Dosierung seiner Medikamente. Ebenso möglich ist eine Rezeptbestellung oder der Versand eines Terminwunsches via x.patient an den behandelnden Arzt.
Die App x.vianova mobile und die neue zusätzliche Sicherheitsstufe zur Benutzeranmeldung mit einem sogenannten Hardware-Token lockten ebenfalls viele Besucher an den medatixx-Stand. Bevor die mobile Einwahl auf x.vianova über HTTPS mit Benutzernamen und Passwort durchgeführt werden kann, muss zunächst eine PIN eingegeben werden. Diese wird getrennt vom mobilen Endgerät vor jeder Einwahl neu auf einem Token erzeugt. Der Anwender liest die PIN ab, trägt sie in die Anmeldemaske ein und kann sich anschließend über HTTPS einwählen. Das schützt die Daten selbst bei Verlust des mobilen Endgerätes.
Wie schon oft in den vergangenen Jahren unterzeichnete medatixx auf der conhIT wieder einen Kooperationsvertrag. In diesem Jahr wurde die Zusammenarbeit zwischen medatixx und Thieme Compliance in trockene Tücher gebracht, um das Formularmanagement für Anwender einer medatixx-Software komfortabler zu gestalten. Die neue Zusatzlösung x.E-ConsentPro ist tief in die etablierten Praxissoftwarelösungen von medatixx integriert. "Für unsere Anwender bedeutet dies mehr Komfort und eine deutliche Zeitersparnis", erklärt medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. In x.E-ConsentPro sind unter anderem Aufklärungsbögen sowie Einverständniserklärungen enthalten. Sie können direkt aus den medatixx-Programmen heraus geladen und ausgefüllt werden. Basisdaten wie Patienten- und Arztstammdaten werden automatisch aus x.comfort, x.concept und x.isynet heraus in die Bögen eingetragen. Eine doppelte Datenhaltung entfällt, und es wird automatisch ein Hinweis in der elektronischen Karteikarte des Patienten generiert. Thieme Compliance-Geschäftsführer Reinhold Tokar betont: "Wer x.E-ConsentPro einsetzt, arbeitet automatisch immer mit dem aktuellen Formular und spart Zeit und Geld."
"Unser Messe-Team hatte in diesem Jahr auf der conhIT alle Hände voll zu tun", freut sich medatixx-Geschäftsführer Naumann und ist sich sicher: "Unsere innovativen Lösungen haben eine enorm hohe und positive Resonanz hervorgerufen. Das freut uns sehr."

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten