News

20.05.2016

Patienten-App sorgt für großes Interesse

medatixx conhIT 2016

Das medatixx-Team auf der conhIT war gefragt wie nie zuvor: Die innovativen Lösungen von App bis intersektoraler Kommunikation via Ambulanz-/MVZ-Software zog Ärzte, Klinik-IT-Leiter sowie App-Entwickler an den Stand.

"Die conhIT 2016 war für uns außerordentlich erfolgreich", freut sich medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. "Der medatixx-Stand war während des gesamten Branchentreffs voll von Kunden und von vielzähligen Interessenten für unsere Produkte." Die Patienten-App x.patient hätte nicht nur "außerordentlich viele Interessenten an den Stand gelockt", sondern wurde im Rahmen des conhIT-Themas Mobility auch auf einem zweiten medatixx-Stand in der Mobile Health Zone präsentiert. Besonders interessierten sich die conhIT-Besucher für die Möglichkeiten des aus der Patienten-App generierbaren Patientenservices, den man als Praxis oder MVZ seinen Patienten anbieten kann. "Mehr Strukturierung, bessere Kommunikationsprozesse, Fehlervermeidung und Therapietreue bei der Medikation sind Punkte, die mit Hilfe von x.patient realisiert werden können", so Naumann. Darüber hinaus fanden eine Reihe von Gesprächen mit App-Anbietern statt, die sich eine Kooperation mit medatixx bezüglich einer Schnittstelle zu den Praxissoftwarelösungen wünschen und zugleich den Kundenzugang der medatixx für ihre Angebote nutzen möchten. Mit x.patient und der neuen Praxissoftware "medatixx" hat das Unternehmen unter Beweis gestellt, dass es nicht nur die jungen Start-ups sind, die neue Impulse setzen. Naumann betont: "Auch ein etablierter Hersteller wie medatixx ist – wie man sieht – in der Lage, innovativ und zukunftsorientiert zu handeln." Die neuen Erkenntnisse und Entwicklungen fließen in die Pflege der etablierten Softwarelösungen ein – und umgekehrt. So profitieren die Anwender der neuen Lösungen vom Erfahrungsschatz eines etablierten Anbieters und die Anwender der etablierten Programme von den Erkenntnissen der Neuentwicklungen.

Die Präsentation eines umfassenden Projektes, in dem die Praxis- beziehungsweise MVZ-Software zum Kommunikationszentrum zwischen stationärem und ambulantem Bereich wird, war weiteres Highlight am medatixx-Stand und im conhIT-Kongress. "Was wir hier mit dem Kooperations-MVZ Strahlentherapie von Vivantes und Charité am Krankenhaus Friedrichshain umgesetzt haben, hatte eine Signalwirkung", resümiert der medatixx-Geschäftsführer. In dem Projekt wurde die Ambulanz-/MVZ-Lösung zur Kommunikationszentrale zwischen MVZ und Klinik ausgebaut. Die Möglichkeiten, die eine Praxissoftware in diesem Bereich bietet, hätten viele Besucher laut Naumann positiv überrascht.

"Das Schöne an der conhIT" ist in den Augen des medatixx-Geschäftsführers, "dass man nicht nur eine reine Messe zur Präsentation von Lösungen hat, sondern dass darüber hinaus auch die Bereiche Kongress und Networking auf großes Interesse stoßen und so für jeden Besucher ein einzigartiges Update der Strömungen, Trends und Entwicklungen in der Gesundheits-IT-Branche möglich ist. Als Mitglied des bvitg sind wir stolz darauf, dass die conhIT federführend auch von unserem Verband initiiert wurde und noch heute getragen wird."

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten