Presse

30.06.2015

Praxissoftware medatixx weiter ausgebaut

Neue Features medatixx

Praxissoftware medatixx bietet nun neue Funktionen.

Die Arztpraxissoftware medatixx des gleichnamigen Softwareherstellers wartet mit neuen sowie erweiterten Funktionen auf. „Wir haben beispielsweise den Terminplaner weiterentwickelt, einige Anwenderwünsche umgesetzt und Ziffernketten realisiert“, erläutert medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. Die moderne Lösung soll Schritt für Schritt zu einem umfassenden Werkzeug für Praxen jeder Größe und Organisationsform reifen. Mit den neuesten Erweiterungen kommt das Unternehmen diesem Ziel einen großen Schritt näher.

Terminzettel, Öffnungszeiten und eine QR-Code-Anzeige sind die neuen Highlights im Terminkalender der innovativen Praxissoftware medatixx. Per Mausklick auf einen Button wird ein Terminzettel generiert und ausgedruckt. Die hinterlegte Vorlage kann praxisindividuell angepasst und layoutet werden. Wer möchte, lässt für den Termin einen QR-Code anzeigen, den der Patient mit seinem Smartphone vom Bildschirm einscannen kann. So sind die Termininformationen direkt in seinem mobilen Endgerät verfügbar. Worauf viele Anwender der Software medatixx bereits gewartet haben ist die Möglichkeit, Ziffernketten für die verschiedenen Gebührenordnungen praxisindividuell anzulegen, zu verwalten und zusammenzustellen. Dies ist ab sofort möglich. Zu jeder Ziffer können darüber hinaus individuelle Begründungen in Freitextform abgespeichert werden. So sorgt medatixx auch hier für eine Verschlankung von Arbeitsabläufen.

Der Überblick über den Status der Praxis wird mit der erweiterten Statistik in medatixx jetzt umfassender möglich. Den Praxisteams stehen frei wählbare Kriterien zur Verfügung, die sie zu individuellen Abfragen zusammenstellen und speichern können. So lässt sich per Mausklick beispielsweise herausfinden, wie die Patientenstruktur beschaffen ist, ob Zifferneinträge fehlen oder welche Patienten einen bestimmten CAVE-Hinweis haben. Alle Abfragen lassen sich zeitraumbezogen definieren, sodass sich die Entwicklung der Praxis detailliert aus unterschiedlichsten Blickwinkeln und nach verschiedensten Kriterien betrachten lässt.

Die innovative Software befindet sich laut Naumann in einem kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess. So wurde medatixx von der KBV jüngst für eDMP re-zertifiziert, im Bereich BDT können nun Diagnosen, Dauerdiagnosen und Dauermedikamente übernommen werden. Die Wiederverordnung von Dauermedikamenten ist nach der Datenübernahme in medatixx direkt aus der elektronischen Karteikarte möglich. Obwohl die Software noch jung ist, fließen regelmäßig Anwenderwünsche ein. Im Update zum 3. Quartal 2015 beispielsweise wurde die Möglichkeit geschaffen, mitbehandelnde Ärzte direkt in den Patientenstammdaten zu hinterlegen. In der Arztbriefschreibung können jetzt zu jeder Dokumentvorlage auch individuelle Karteikartentexte vordefiniert und hinterlegt werden.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank werden in der Cloud gespeichert. So werden das Datenvolumen auf dem Praxisserver verschlankt und Prozesse beschleunigt. Ein automatischer Update-Mechanismus sorgt für die Aktualität der Kataloge, Listen und Software.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten