Referenzen

Preventive Care Center, Nürnberg und Fürth

Herr Tigges, Sie sind Softwaremanager und Geschäftsführer im Preventive Care Center.

Marco Tigges: Ja. Ich bin sozusagen der Innenminister und kümmere mich um alles, was mit Geld, Software, EDV, Verträgen, Personal und so weiter zu tun hat.

Wie lange arbeiten Sie mit x.concept?

Seit sich Dr. Weidinger niedergelassen hat, setzt er x.concept ein. Ich selbst bin seit dem 1. Januar 2010 dabei. Das Preventive Care Center ist eine reine Privatpraxis. Das Preventive Care Center fungiert als Infrastrukturdienstleister für ein rein privatärztlich tätiges Ärztenetzwerk, bestehend aus drei Internisten, einem Urologen, zwei Neurologinnen, einer Dermatologin und einem Radiologen. Darüber hinaus arbeiten wir mit weiteren Praxen zusammen, die nicht im Netzwerk eingebunden sind.

Was genau ist Ihre Aufgabe als Softwaremanager im Preventive Care Center?

Ich kümmere mich beispielsweise um die IT-Einbindung neuer Ärzte und leiste Unterstützung bei der Ausstattung. Darüber hinaus spiele ich die aktuellen Softwareupdates auf und bin erster Ansprechpartner bei Fragen rund um die EDV. Demzufolge bin ich die Kontaktperson zwischen den Praxisteams und medatixx im Bereich der Praxissoftware x.concept.

Welche Anforderungen muss für Sie eine Praxissoftware erfüllen?

Der wichtigste Aspekt ist, dass die Software stabil läuft, solide Updates hat und der Anbieter einen guten Service leistet. Alle im Preventive Care Center angebundenen Arztpraxen setzen x.concept von der medatixx als Praxissoftware ein. Wir arbeiten passwortgeschützt alle auf der gleichen Datenbank mit den gleichen Grundfunktionen. Die x.concept-Updates lassen sich reibungslos installieren. Da habe ich mit anderen Systemen weit weniger gute Erfahrungen. Manchmal betreut unser Center auch externe Praxen, die nicht mit x.concept arbeiten. In einigen Fällen habe ich mich aus der Update-Installation zurückgezogen, da diese stark fehlerbehaftet waren und die Hotlines nicht einmal per Fernwartung helfen. Meine Empfehlung an diese Praxen lautet daher: Wer einen zuverlässigen Service, gute Updates und eine stabile Software möchte, sollte x.concept einsetzen.

Das hört sich zu schön an, um wahr zu sein. Gibt es überhaupt keinen Haken?

Im Grunde ist es wirklich fast zu schön, um wahr zu sein. Natürlich gibt es immer Ideen oder Wünsche, wie eine sehr gute Software immer noch ein ganz klein wenig besser werden könnte. Und damit man diese Ideen oder Wünsche einbringen kann, wäre es schön, wenn die medatixx zu diesem Zweck ein Forum oder eine zentrale E-Mail-Adresse einrichten und der Ideengeber ein Feedback erhalten würde. Ich gebe ab und zu telefonisch Vorschläge durch. Aber ich weiß nie, ob sich dann irgendjemand damit befasst hat. Manchmal hapert es ein wenig bei der Anbindung des elektronischen Archivierungssystems mediDOK. Bei den Ziffernketten könnte man eventuell die Abläufe ein wenig geschmeidiger gestalten, doch das sind alles Marginalien.

Sind in den Praxen auch Geräte angebunden?

Ja, natürlich. MRT, Ultraschallgeräte, demnächst CT, EKG, Belastungs-EKG, Lungenfunktionsprüfung und Ergospirometrie. Die Anbindung funktioniert absolut reibungslos. Ich habe noch nie ein System gesehen, das so stabil läuft wie x.concept.

Sie setzen auch x.voice ein?

Ja. x.voice ist ebenso überzeugend wie x.concept. Die Spracherkennung kommt sogar mit dem fränkischen Dialekt problemlos zurecht.

Wie zufrieden sind Sie mit Hotline und Service?

Mit Hotline und Service der medatixx bin ich sehr zufrieden. Hilfe gibt es immer. Wir haben pro Arzt einen Wartungsvertrag abgeschlossen, was ich für eine faire Sache halte. Die Damen von der Hotline kann ich in höchsten Tönen loben. Der Service ist optimal – sowohl was die Erreichbarkeit als auch die Qualität der Unterstützung anbelangt. Selbst viele Technikprobleme können die Hotliner der medatixx lösen. Gibt es einmal ein Technikproblem, welches nicht über die Hotline gelöst werden kann, steht die Technikabteilung der medatixx mit Rat und Tat zur Seite. Auch das klappt hervorragend. Die Techniker kennen mich und wissen, dass ich für ein größeres Ärztenetzwerk zuständig bin. Auch hier sind die medatixx-Mitarbeiter zuverlässig und kompetent. Aber es gibt so gut wie nie technische Probleme, sodass sich die Fragen meinerseits in engen Grenzen halten. Die Hardware kaufen wir nicht bei der medatixx, nehmen aber gerne die Beratung der medatixx in Anspruch, damit die Hardware alle notwendigen Anforderungen erfüllt.

Können Sie x.concept und die medatixx empfehlen?

Ich kann x.concept und die medatixx uneingeschränkt empfehlen. Ich würde jederzeit jedem Praxisneugründer zu x.concept raten. Mit x.concept hat man eine maximale Stabilität bei einer sehr geringen Fehlerquote und die Updates sind schnell eingespielt. Der Service ist hervorragend. Genau auf diese Punkte kommt es an.

Manchmal sprechen mich Ärzte darauf an, dass es auch günstigere Softwareangebote gebe. Das ist sicher richtig. Allerdings muss man bei Billigangeboten auf die hohe Qualität und den hervorragenden Service verzichten, den die medatixx bietet. Rechnet man den Mehrpreis von x.concept auf die Jahre um, ist es gar nicht teurer. Schnäppchenjägerei zahlt sich nie aus, erst recht nicht in einer Arztpraxis. Und bevor Sie fragen: Mein großes Lob ist absolut ernst gemeint.

Herr Tigges, herzlichen Dank für das Gespräch.

  • Tigges
  • Marco Tigges - Geschäftsführung und Softwaremanager Preventive Care Center
x.concept
x.voice
Referenz als PDF-Datei laden und ansehen